Zensurenstempel

Zensurenstempel

Ein Zensurenstempel wird vornehmlich in Schulen verwendet. Er liefert einen tabellarischen Stempelabdruck, der es dem Lehrer ermöglicht, Noten einzutragen oder einen Notenspiegel, bezogen auf die Schüleranzahl der Klasse bzw. des Jahrgangs darzustellen. Die obere Zeile des Stempelabdrucks enthält die gültigen Schulnoten 1 bis 6. Darunter befinden sich dann entsprechend freie Felder, in die der Lehrer die Anzahl der schüler einträgt, die diese Note erreicht  haben. So bietet die Tabelle jedem Schüler einen guten Überblick, wie sein eigener Leistungsstand im Vergleich, zu dem seiner Mitschüler ist. 

Manchmal wird der Zensurenstempel auch als Notenstempel bezeichnet. Das ist irreführend, weil es sich um Schulnoten und nicht um Musiknoten handelt. Für Letztere gibt es separate Stempelmodelle.

Notenspiegelstempel gehören zur großen Gruppe der Motivstempel. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Sie können aus Holz mit separaten Stempelkissen oder aus Kunststoff gefertigt sein. Siebdruckstempel im Kunststoffgehäuse sind hingegen selbstfärbend, sodass kein Stempelkissen notwendig ist. Bezüglich der Farbe gibt es keine besondere Vorschrift. Die meisten Lehrer bevorzugen für das Stempeln von Zensurenspiegeln die Stempelfarbe rot.

Bitte warten..

Bitte warten..