easystempel.de

So kreieren Sie die schönsten Siegelstempel

REDAKTION,16.06.2015

Wappen für  Siegelstempel von Janina Robben

Im Mittelalter wurden Siegelstempel benutzt, um offizielle Dokumente zu beglaubigen. Die in Stein oder Metall geschnittenen Stempel zierten filigrane Wappen, die in der Regel die Familien- oder Landeszugehörigkeit ausdrückten.

Auch wenn in Europa die wenigsten Menschen heutzutage noch einen eigenen Siegelstempel besitzen, findet die alte Tradition doch immer noch Anhänger. Gerade beim sogenannten LARP (Live Action Role Play) oder in Pen-&-Paper-Rollenspielen (in welchen die Teilnehmer fiktive Rollen einnehmen und eine Geschichte nur mit Stift und Papier nachspielen), sind Siegel weiterhin ein beliebtes Zubehör. Das weiß auch Janina Robben, die sich als Illustratorin auf den Fantasy-Bereich spezialisiert hat.

„Vor allem im Bereich der Fantasy- und Steampunk-Rollenspiele bieten sich Siegel als kleines, aber effektives Accessoire an. Sei es als protziger Ring am Finger des Gentleman mit dem Tesla-Gewehr im viktorianischen London oder in Wachs gepresst auf einer eiligen Botschaft der Königin: Siegel dienen in Rollenspielen ähnlich wie Wappen schon lange der Identifikation von Personen und der Beglaubigung von Schriftstücken.“

Aber nicht nur auf Rollenspieler üben die Motive der Siegelstempel Faszination aus, auch ohne Interesse an Fantasy-Themen sind Siegelstempel eine schöne Option, um zum Beispiel das Familienwappen oder seine eignen Initialen zu verewigen. Der Kreativität beim Gestalten des eigenen Siegels sind dabei keine Grenzen gesetzt. Janina Robben hat extra für uns ein eigenes Beispiel-Wappen kreiert.

„Siegel können unterschiedlichste Formen haben, sei es quadratisch, sechseckig oder sogar dreieckig. Die klassischsten Formen sind aber Kreis und Ellipse.“

Aus einem Wappen lässt sich ein passendes Motiv für einen Siegelstempel zaubern.

 „Im obigen Beispiel handelt es sich übrigens um das Familienwappen der Familie Della Rossa – einem im Rollenspiel „Das Schwarze Auge“ bespielten Rittergeschlecht. Die sogenannte Tingierung, also Färbung des Wappens, wird hier nicht beachtet. Stattdessen wird nur in hellen und dunklen Farben gestaltet und somit lediglich schwarz und weiß (vertieft und erhoben) unterschieden.

Neben dem Wappenschild können auch Helme mit geschwungenen Helmdecken, Rangkronen, der Wahlspruch des Hauses und weitere Zierelemente eingebracht werden. Je aufwändiger das Wappen allerdings ist, umso feiner werden die Details – und können im Siegel je nach Größe untergehen.“

Eine gute Präsentation über Wappenkunde mit Anleitungen zum Nachzeichnen finden Sie übrigens auf Janinas Webseite. Mehr über die Geschichte der Stempelherstellung können Sie hier lesen.

„Um das Siegel persönlicher zu gestalten, kann eine Wappenfigur über den Initialen der Person gezeigt werden (diese Variante wurde sehr gerne in England verwendet).

Die wohl schlichteste, aber dennoch hübsche Version des Siegelrings zeigt allein die Initialen des Besitzers. Durch florale Muster und eine pompöse Schriftart kann aber selbst dieses Siegel eindrucksvoll erscheinen.“

Siegel müssen jedoch nicht nur Familienwappen abbilden, wie Janinas Akademiesiegel beweist. Es wurde offiziell für das Pen-&-Paper Spiel „Das Schwarze Auge“ entworfen. Durch die Linienführung und den Schwarz-Weiß-Kontrast eignet es sich trotz der filigran anmutenden Designs auch gut als Stempel-Motiv. 

Ein offizielles Magier-Akademiesiegel für “Das Schwarze Auge” von Janina Robben. (by Janina Robben ©Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH)

„In dem Akademiesiegel aus der Welt des Schwarzen Auges wurden viele geometrische Figuren und Zauberzeichen verarbeitet, welche im Rollenspiel verwendet werden. Solche Runen und Muster gibt es in vielen Rollenspielsystemen und bieten sich für solche Siegel geradezu an.“

Über Janina Robben: Als freischaffende Illustratorin unterstützt sie ihre Kunden bei der Umsetzung von Buchillustrationen, Webdesigns, Concept- und Comic-Art. Dabei beschäftigt sich Janina besonders gerne mit der Motivgestaltung aus dem Fantasy-Bereich. Auf ihrer Webseite www.soulhuntress.de finden Besucher eine Vielzahl an hilfreichen Zeichen-Tutorials und viele Informationen aus der Welt der Akademiesiegel.   

 

Drachen-Wappen von Iris Aleit – mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

Vom leeren Blatt zum fertigen Wappen für Ihren Siegelstempel – das geht ganz einfach. Jedenfalls mit der Anleitung von Iris Aleit, die uns zeigt, wie ein Drachenmotiv für einen  Siegelstempel gezeichnet wird:

In 5 Schritten zum Wappen für Ihren Siegelstempel. 

„Die ersten Schritte sind besonders gut auf Transparentpapier umsetzbar. Oder aber man nutzt ein Bildbearbeitungsprogramm (wie das kostenlose Gimp) für das Spiegeln der Elemente.

1. Ziehen Sie mit einem Zirkel einen Kreis (für einen runden Stempel). Das hilft gleich von Anfang an dabei, zu erkennen, welches Format maximal für den Stempel möglich ist. Die wichtigen Elemente müssen innerhalb des Kreises liegen.

2. Zeichnen Sie eine Hälfte der eigentlichen Umrahmung des Motives vor. Bei einem Kreis kann man das gleich mit einem Zirkel zeichnen, bei allen anderen Elementen empfiehlt sich diese Vorgehensweise, um einigermaßen symmetrisch zu sein.

3. Nun wird das Transparentpapier gefaltet und das Motiv nachgezeichnet. Aufgeklappt hat man nun einen kompletten Rahmen.

Bei Grafikprogrammen reicht es, die Ebene zu duplizieren, dann horizontal zu spiegeln und so zu schieben, dass die beiden Hälften gut zusammen passen.

Es ist hierbei überhaupt nicht schlimm, wenn Linien nicht passgenau sind oder übereinanderlappen. Wir ziehen später das ganze Motiv noch mit einem Fineliner nach oder übertragen es mittels Durchschlagpapier. Dort sind dann nur die Dinge zu sehen, die auch wirklich gewollt sind.

Runen wie diese Wikinger-Runen von Iris Alleit eignen  sich auch sehr gut als Motiv für einen Siegelstempel.

4. Nun haben wir einen Rahmen. Wir brauchen also nur noch einen Inhalt. Für Wappen kann man im Internet sehr viele Wappenelemente finden, die freies Allgemeingut sind und diese übertragen. Sie können aber auch versuchen, eine mystische Kreatur, z. B. einen Drachen zu gestalten. Besonders einfach sind in diesem Fall Silhouetten. Hier können Sie sich zum Beispiel auch ein Lieblingsbild nehmen und die Silhouette nachempfinden, indem Sie kleine Details weglassen.

In diesem Fall habe ich eine Vorzeichnung mit einigen einfachen Linien gemacht. Einen Kreis für den Kopf, ein paar geschwungene Linien für den Körper und dann noch ein paar Flügel.

Ich habe die Figur mittig in das Stempelmotiv eingefasst, da es so meiner Meinung nach am besten zur Geltung kommt.

5. Nun wird das Ganze mit einem Fineliner nachgezogen. Wer Durchschlagpapier nutzen will, kann nun an dieser Stelle das gewollte Motiv auf ein reines Blatt übertragen. Wer am Computer gearbeitet hat, kann entweder die Linien noch einmal auf einer extra Ebene nachziehen oder aber die Vorzeichnung ausdrucken und mit Hand via Durchschlagpapier auf ein Blatt übertragen.

Wenn alles nachgezogen und die Silhouette ausgemalt ist, haben wir ein einfaches, eigenes Stempelmotiv.“

Unser Tipp: Wählen Sie einen runden Holzstempel mit 40mm, so kommt das Siegel-Motiv besonders gut zur Geltung.

Über Iris Aleit: Schon als Kind vom Zeichnen begeistert, konnte Iris Aleit vor zwei Jahren ihren Traum verwirklichen: als freischaffende Illustratorin arbeiten. Ihr Schwerpunkt ist die Fantasy-Kunst. Hier bietet die Pen-&-Paper-Spielerin auch auf Fantasy-Messen und Conventions Workshops zu verschiedenen Themen an. Zusätzlich vermittelt sie ihr Wissen über ein privates Mentorenprogramm, bei dem sie Anfängern individuell hilft, im digitalen Malen und Zeichnen besser zu werden. Mehr Informationen zu Iris Aleit finden Sie auf ihrer Webseite. Dort können Sie bei auch Interesse nach freien Plätzen im Mentoring-Programm nachfragen.

Noch mehr Drachen-Inspirationen von Iris Aleit.

Rabe für ein Siegel von Susanne Habermann

Etwas Mysteriöses haftet den Raben an. In der germanischen Theologie wurden die schwarzen Vögel von den Göttern gar als heilige Tiere verehrt (Quelle). Ihre Mystik macht sie bis heute zu einem beliebten Motiv in allen Bereichen des Fantasy-Genres (wir sind uns ziemlich sicher, dass Sie dieses Bild schon einmal gesehen haben).

Doch nicht nur für treue Fantasy-Fans ist ein Siegelstempel mit Raben-Motiv interessant. Für alle, die gerne ihren individuellen, rabenschwarzen Stempel hinterlassen möchten, hat die Künstlerin Susanne Habermann dieses Motiv erschaffen.

Der Rabe von Susanne Habermann: Rechts das Original, Links mit stärkerem Kontrast: So könnte Ihr Siegelstempel aussehen.

Das Bild ist zwar eigentlich zu schön, um es zu schwärzen, doch selbst als Silhouette eignet es sich noch perfekt für einen Stempel oder ein Siegel.

Über Susanne Habermann: Die freischaffende Künstlerin und Illustratorin ist bei LARP-Fans besser bekannt als Sonnhild Hasenpfeffer, Zeichnerin für die sogenannte „Buchensteiner Armee“. Durch ihre Tätigkeit auf LARP-Veranstaltungen hat Susanne auch einige Anekdoten zur Hand, denn „Sonnhild Hasenpfeffer kann sogar von sich behaupten, einem Elben die Hand geschüttelt zu haben und ein Prinz hat ihr einen Armreif geschenkt.“ In Ihrer Heimatstadt Fürth bietet sie regelmäßig Zeichenunterricht für Kinder und Erwachsene an.

Auf ihrer Webseite können Sie sich von Susannes Talent selbst überzeugen. Denn egal ob Rollenspiel, Fantasy oder Tierportraits: Susannes Werke machen Freude.

Skizzen von Susanne Habermann.

Wir bedanken uns bei Janina Robben, Iris Aleit und Susanne Habermann für ihre tollen Motive und Tipps zur Gestaltung eines Siegelstempels. Und Ihnen wünschen wir viel Spaß beim Erstellen Ihres eigenen Stempels!

 

Bilder:

Bild 1: © fotokostic/iStock.com, Bild 2:© Janina Robben, Bild 3: by Janina Robben ©Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH, Bilder 4-6: ©Iris Aleit, Bilder 7, 8: ©Susanne Habermann


 

Geben Sie hier ihren Kommentar ein
Code loading... Bitte geben Sie unten den Code aus dem Bild ein. Wenn Sie den Code nicht entziffern können, klicken Sie auf das Bild um ein neues zu erstellen.
Bisher wurden keine Kommentare eingetragen!
Bitte warten..

Bitte warten..